Herzlich willkommen!

 

Musikalisch improvisieren, das ist die Kunst aus dem Stehgreif ohne Vorbereitung aus einem Fundus von Ideen und Erfahrungen Neues zu kreieren und darzubieten.

Genau das kann man beobachten und erleben wenn man eine Performance von Triebwerk9 besucht.

Weder Musiker noch Zuhörer wissen was passieren wird und damit ist die Überraschung für Band und Publikum die Selbe und auch die Gleiche.

Improvisieren ist menschlich und jeder tut es (meist jedoch unbewusst) weil das Leben unvorhersehbar ist und uns zum Umgang mit dem Unvorhersehbaren zwingt. Aber es ist oft unangenehm.

Sehr aufregend wird es allerdings wenn man sich bewußt auf das Fremde, Unbekannte einlässt, ja es sogar herbeiführt. Dieser Kick ist es, der Triebwerk9 den Spielspass bringt.

Die Musiker die bereits seit Jahrzehnten in unterschiedlichsten Formationen spielten und spielen und aus den verschiedensten musikalischen Richtungen kommen haben sich mit Triebwerk9 einen Traum verwirklicht. Frei von Noten und Arrangements im musikalischen Fluss treibend, immer Neues erfinden und spielen zu dürfen.

Triebwerk9 spielt intuitiv und gibt dabei den Stimmungen der Musiker in der Gruppe, wie auch aus dem Publikum einen Ausdruck. Auch die Atmosphäre des Auftrittsraumes und -ortes fließen mit in die Musik hinein und inspiriert die Musiker. 

Triebwerk9 steht auch immer wieder in Zusammenarbeit mit Dichtern und Schriftstellern auf der Bühne und gibt den Lesungen noch einen weiteren, einen musikalischen Aspekt. Das macht eine Lesung zu einem besonderen Erlebnis denn die Melange aus Geschriebenem und Musik ist genauso frisch wie flüchtig!



Im Moment hat sich mit Annette Hartmann eine Erzählerin zu einer Zusammenarbeit entschlossen. Zusammen bringen die Musiker und die Erzählerin den Gilgamesch Epos aus Mesopotamien zu Gehör. Die uralte Sage wird durch Annettes Erzählkunst und die sie begleitende Musik zu lebendigen Bildern im Kopf der Zuhörer.

 

 

 

Seit Herbst 2014 ist als Mitglied auch immer wieder Fred Ranner mit dabei, der die Auftritte von Triebwerk9 mit den unterschiedlichstenTexten würzt. Man kann diese Art miteinander zu Kommunizieren als inspirative Improvisationkommunikation bezeichnen, denn die Interpretation der Texte und der Musik ist bei jedem Auftritt unterschiedlich, abhängig vom Vorleser, den Musikern und der Befindlichkeit aller Beteiligten.
Da macht das Motto "Im Hier und Jetzt leben" einen ganz besonderen Sinn!

 

Das Improvisierte kann sich schräg, weich, meditativ oder auch hart und rockig anhören denn es ist immer abhängig von äußeren und inneren Befindlichkeiten und Empfindungen.

Deshalb ist die Musik von Triebwerk9 auch im Wortsinn einmalig, weil nicht wiederholbar.

 

 

 

„Triebwerk9 - Unterwegs“

Triebwerk9 bietet eine literarisch, musikalische Reise zum eigenen Ich. Aus Francois Lelords "Hectors Reise", liest und erzählt Fred Ranner. Begleitet wird er dabei von Triebwerk9. Die Musiker spielen und singen, was ihnen gerade im Moment einfällt. Inspiriert werden sie von dem ganz speziellen Auftrittsort, den Zuschauern und vor allem von den Worten von Fred Ranner. Aber auch er muss sich überraschen lassen, was Triebwerk 9 aus dieser Inspiration entwickelt. Und das kann durchaus abwechslungsreich und interessant sein. Sängerin Katharina Gruber-Trenker, Hannes Herzog an verschiedensten Schlagwerken und ebenfalls als Sänger, Bassist und Saxofonist Mathias Bogenberger und Uli Warkentin an Gitarren, am Hang - einem ganz besonderen schweizerischen Instrument - und diversen Trommeln sind ein eingespieltes Team. Oft entstehen ihre spontanen Lieder aus einem Rhythmus, den einer vorgibt. Die anderen stiegen nach und nach ein, spielten mit Lauten, selten mit Texten. Die Songs sind mal langsam und still, meditativ, mal fetzig und fordernd, mal jazzig angehaucht, dann wieder haben sie einen fast orientalischen Einschlag. Ein Abend mit Triebwerk9 verspricht gemütlich und einmalig zu werden.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Comikunst